• Borciani Wettbewerb wird abgesagt

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir hoffen, dass es Ihnen allen, trotz der harten Zeit, gut geht und Sie gesund sind.

    Heute wurden wir von den Organisatoren des Borciani-Preises offiziell darüber informiert, dass die für den kommenden Juni 2020 geplante Ausgabe des Wettbewerbs abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wurde.

    Im Moment liegen uns noch keine Einzelheiten über einen möglichen neuen Zeitraum vor. Dennoch ist die Idee den Wettbewerb um ein Jahr, auf Juni 2021, zu verschieben. Wir werden zu gegebener Zeit konkretere Angaben dazu machen können, sobald wir weitere Einzelheiten erhalten.

    Wir bedauern die Absage des Wettbewerbs sehr und wissen, dass es wegen der Anstrengungen, die wir in dieses Projekt gesteckt haben, eine wirklich frustrierende Nachricht für uns alle ist, und wir hoffen, dass dies für jeden von Ihnen keine allzu großen Unannehmlichkeiten bedeutet.

    Wir möchten Ihnen auf jeden Fall für die bisherige großartige Zusammenarbeit danken und hoffen, Sie alle wieder an Bord zu haben, sobald die Neuplanung des Wettbewerbs gestaltet und geregelt ist.

  • Konzertabsagen und -verlegungen aufgrund von Coronavirus/COVID-19

    Derzeit sind die Konzerte unserer Künstler bis in den April 2020 abgesagt.Weitere Informationen bitten wir Sie bei den lokalen Veranstaltern einzuholen.

    Sollten die Konzerte nachgeholt werden können, werden wir die Ersatztermine auf unserer Website bekanntgeben.

    Bleiben Sie gesund!

  • News

    Nina Hoss musiziert mit dem Kuss Quartett

    ... aber nur im Film. Das Kuss Quartett wurde 2019 für eine Filmproduktion von Ina Weisse “Das Vorspiel” angefragt - mit Nina Hoss in der Hauptrolle. Der Film hatte vergangenen Freitag (23.01.2020) offiziellen Kinostart. Nina Hoss wurde bereits auf zwei Festivals für die Darstellung der Anna, die strenge, akribische Geigenlehreerin ausgezeichnet.

  • News

    Willkommen bei Goette

    Wir freuen uns über unseren neuen Künstler: Martynas Levickis, Akkordeon!

    “Ich habe mir vorgenommen, das Image des Akkordeons neu zu definieren und zu zeigen, dass man dieses Instrument ausgesprochen vielseitig einsetzen kann”, sagte er in einem Interview. Das gelingt ihm mit leichter Hand!

    Mit 13 gewann er seine ersten Wettbewerbe und mit 18 begann er sein Studium an der Royal Academy of Music in London. Das Video seines Auftritts bei “Got Talent” verbreitete sich über die sozialen Netzwerke, das Plattenlabel DECCA wurde auf ihn aufmerksam und sein Debüt-Album »Martynas« kam 2013 heraus.

    Martynas Levickis Geheimnis: seine außergewöhnliche Musikalität und sein weit gespanntes Repertoire. Es reicht von Barock über Tango, Pop / Rock bis hin zu zeitgenössischer Musik.

  • 1. Preisträger 2020

    Internationaler Streichquartett-Wettbewerb Premio Paolo Borciani

    7. – 14. Juni 2020, Reggio Emilia, Italien

    Der Internationale Streichquartett-Wettbewerb Premio Paolo Borciani wurde 1987 von der Gemeinde Reggio Emilia als Hommage an Paolo Borciani, Gründer und erster Geiger des großen Quartetto Italiano, konzipiert.
    Der Wettbewerb, der seit der ersten Ausgabe unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Italienischen Republik sowie des Ministeriums für Kunst und Kultur veranstaltet wird, ist ein alle drei Jahre im Teatro Municipale Romolo Valli in Reggio Emilia stattfindender Wettbewerb für junge Quartette jeder Nationalität.
    Im Juni 2020 freuen wir uns auf die 12. Ausgabe des Premio Paolo Borciani, der neben dem ARD-Wettbewerb in München und den Wettbewerben in Graz, Banff und Melbourne zu den renommiertesten internationalen Streichquartettwettbewerben zählt.
    Zu den ehemaligen ersten Preisträgern des Borciani-Wettbewerbs zählen das Artemis Quartett, das Kuss Quartett und das Pavel Haas Quartett, die alle eine große internationale Karriere verfolgen.
    Hochkarätige Persönlichkeiten gehörten im Laufe der Jahre der Jury an: Andrea Lucchesini, Valentin Erben, Kikuei Ikeda, Martha Argerich, Günther Pichler, Philip Gossett, Marcello Abbado, Mario Brunello. Die Mitglieder des Ehrenkomitees sind immer wieder herausragende Musiker der internationalen Szene wie Claudio Abbado, Radu Lupu, Sir Peter Maxwell Davies, Riccardo Muti, Arvo Pärt, Maurizio Pollini, Wolfgang Rihm, Salvatore Sciarrino, Marco Stroppa, Quartetto Alban Berg, Quartetto Borodin oder das Tokyo String Quartet.
    Eine Woche lang treten zehn ausgewählte Quartette vor einer internationalen Jury und einem Publikum von Musikliebhabern auf. Die Aufführungen werden in vier spezielle Runden unterteilt: 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, eine Carte Blanche, 20. Jahrhundert.
    Bei Toshio Hoskawa wurde ein neues Streichquartett in Auftrag gegeben, das alle jungen Quartette mit dem Komponisten erarbeiten und im Wettbewerb aufführen werden. In der Vergangenheit schrieben die folgenden Komponisten neue Streichquartette für den Wettbewerb: Marco Stroppa (1994), Luciano Berio (1997), Salvatore Sciarrino (2000), Wolfgang Rihm (2002), Peter Maxwell Davies (2005), Giovanni Sollima (2008), Giya Kancheli (2011).
    Der Komponist Francesco Filidei ist musikalischen Berater und Verantwortlicher des Wettbewerbs.

    Die Jury 2020:
    Emmanuel Hondré, Präsident Philarmonie de Paris
    Martin Beaver, Violine Tokyo String Quartet
    Francesco Dillon, Violoncello, Prometeo Quartet
    Veronica Hagen, Viola, Hagen Quartet
    Alexander Lonquich, Klavier
    Kim Kaskashian, Viola
    Abel Tomàs, Violine, Cuarteto Casals


  • Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette GmbH
    Alsterterrasse 10
    20354 Hamburg

  • Tel +49 (0)40 45 01 18 18 (Bitte keine Ticketanfragen)

    Tel +49 (0)40 35 35 55 (für Konzertkarten)

    Fax +49 (0)40 45 01 18 60
    [email protected]

  • Impressum

    Datenschutz