• 1. Preisträger 2020

    Internationaler Streichquartett-Wettbewerb Premio Paolo Borciani

    7. – 14. Juni 2020, Reggio Emilia, Italien

    Der Internationale Streichquartett-Wettbewerb Premio Paolo Borciani wurde 1987 von der Gemeinde Reggio Emilia als Hommage an Paolo Borciani, Gründer und erster Geiger des großen Quartetto Italiano, konzipiert.
    Der Wettbewerb, der seit der ersten Ausgabe unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Italienischen Republik sowie des Ministeriums für Kunst und Kultur veranstaltet wird, ist ein alle drei Jahre im Teatro Municipale Romolo Valli in Reggio Emilia stattfindender Wettbewerb für junge Quartette jeder Nationalität.
    Im Juni 2020 freuen wir uns auf die 12. Ausgabe des Premio Paolo Borciani, der neben dem ARD-Wettbewerb in München und den Wettbewerben in Graz, Banff und Melbourne zu den renommiertesten internationalen Streichquartettwettbewerben zählt.
    Zu den ehemaligen ersten Preisträgern des Borciani-Wettbewerbs zählen das Artemis Quartett, das Kuss Quartett und das Pavel Haas Quartett, die alle eine große internationale Karriere verfolgen.
    Hochkarätige Persönlichkeiten gehörten im Laufe der Jahre der Jury an: Andrea Lucchesini, Valentin Erben, Kikuei Ikeda, Martha Argerich, Günther Pichler, Philip Gossett, Marcello Abbado, Mario Brunello. Die Mitglieder des Ehrenkomitees sind immer wieder herausragende Musiker der internationalen Szene wie Claudio Abbado, Radu Lupu, Sir Peter Maxwell Davies, Riccardo Muti, Arvo Pärt, Maurizio Pollini, Wolfgang Rihm, Salvatore Sciarrino, Marco Stroppa, Quartetto Alban Berg, Quartetto Borodin oder das Tokyo String Quartet.
    Eine Woche lang treten zehn ausgewählte Quartette vor einer internationalen Jury und einem Publikum von Musikliebhabern auf. Die Aufführungen werden in vier spezielle Runden unterteilt: 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, eine Carte Blanche, 20. Jahrhundert.
    Bei Toshio Hoskawa wurde ein neues Streichquartett in Auftrag gegeben, das alle jungen Quartette mit dem Komponisten erarbeiten und im Wettbewerb aufführen werden. In der Vergangenheit schrieben die folgenden Komponisten neue Streichquartette für den Wettbewerb: Marco Stroppa (1994), Luciano Berio (1997), Salvatore Sciarrino (2000), Wolfgang Rihm (2002), Peter Maxwell Davies (2005), Giovanni Sollima (2008), Giya Kancheli (2011).
    Der Komponist Francesco Filidei ist musikalischen Berater und Verantwortlicher des Wettbewerbs.

    Die Jury 2020:
    Emmanuel Hondré, Präsident Philarmonie de Paris
    Martin Beaver, Violine Tokyo String Quartet
    Francesco Dillon, Violoncello, Prometeo Quartet
    Veronica Hagen, Viola, Hagen Quartet
    Alexander Lonquich, Klavier
    Kim Kaskashian, Viola
    Abel Tomàs, Violine, Cuarteto Casals

  • News

    “Paganini” Streichquartettsatz für das Kuss Quartett

    Pressemitteilung vom 30. April 2019:

    Das „Paganini-Quartett“ von Stradivarius

    Beethoven Zyklus – Live -CD-Aufnahme – Auftragswerk Bruno Mantovani

    Antonio Stradivaris „Paganini-Quartett“
    Somit ist es das erste Quartett aus Deutschland, welches diese legendären Instrumente spielen darf. Die erste Violine von den vier Instrumenten soll Niccoló Paganini selbst gespielt haben, die Viola und das Violoncello gehörte der Familie von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Zuvor hatte das Tokyo String Quartet, das Hagen Quartett sowie das Quartetto di Cremona die Instrumente als Leihgabe.

    Live-Einspielung Beethoven-Zyklus
    Jana Kuss, Oliver Wille, William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan werden im Juni 2019 zum zweiten Mal (nach dem Tokyo String Quartet) den Beethoven-Quartettzyklus mit diesen Instrumenten einspielen. Die CDs werden voraussichtlich Anfang 2020 bei dem britischen Label Rubicon Classics erscheinen.

    „Beethoveniana“
    In Tokyo wird das Ensemble auch das neue Werk „Beethoveniana“ von Bruno Mantovani uraufführen. Neben dem Kuss Quartett sind die weiteren Auftraggeber die Suntory Hall, Musik21 Niedersachsen, das Concertgebouw Amsterdam, die Wigmore Hall London sowie die Pariser Biennale/ ProQuartet. Das ist das vierte Auftragswerk in Folge, nach Aribert Reimann, Enno Poppe und Manfred Trojahn in vergangenen drei Jahren.

  • News

    Neue Mendelssohn Aufnahme

    ​Bei Chandos Records ist nun das erste Mendelssohn-Album mit den Streichquartetten Nr. 1, 5 und 6 vom Doric String Quartet erschienen!

  • News

    Muss es sein? Ja, es muss sein!

    Beethoven mit dem Kuss Quartettund Nico & the Navigators

    Im Rahmen der diesjährigen Sommerlichen Musiktage Hitzacker hat das Kuss Quartett mit Nico and the Navigators den musikalischen Erfahrungsraum zu Beethovens op.135 geöffnet. Dies war der Auftakt für ein großes gemeinsames Beethoven-Programm im Jahr 2020

    Publikum und Presse waren begeistert:

    “Barfüßig und ihrer Quartettnoten ledig, überließen sie sich locker ortswechselnd ihrem Tongedächtnis, wobei nichts Geringeres als Beethovens letztvollendetes Streichquartett op. 135 auf dem Spiel stand. In welches sich nun eine Tänzerin von Gnaden einmischte: Yui Kawaguchi, die katzenhafte Seele der Nico-Truppe, eine federgelenkige Gliederpuppe, halb Gnom, halb Elfe. Von fern an die kultischen Tänze erinnernd, denen das japanische No-Theater entsprang, ließ sie die Stromstöße der vierstimmig durchbrochenen Satzkunst Beethovens durch ihre Sehnen zucken… Ein Publikumserfolg sondergleichen…” - WELT


  • Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette GmbH
    Alsterterrasse 10
    20354 Hamburg

  • Tel +49 (0)40 45 01 18 18 (Bitte keine Ticketanfragen)

    Tel +49 (0)40 35 35 55 (für Konzertkarten)

    Fax +49 (0)40 45 01 18 60
    [email protected]

  • Impressum

    Datenschutz