Quartetto di Cremona

Quartetto di Cremona

Christiano Gualco, Stradivarius 1727 Violin “Paganini”
Paolo Andreoli, Stradivarius 1680 Violin “Paganini”
Simone Gramaglia, Stradivarius 1731 Viola “Paganini”
Giovanni Scaglione, Stradivarius 1736 Cello “Paganini”

Seit seiner Gründung im Jahr 2000 an der Accademia Walter Stauffer in Cremona hat sich das Quartetto di Cremona zu einem der gefragtesten Kammermusik-Ensembles auf der internationalen Konzertbühne entwickelt. Vielerorts werden die Musiker als Nachfolger des berühmten

Quartetto Italiano gehandelt. Sie sind regelmäßig bei renommierten Festivals
und Konzertreihen in Europa, Nord- und Südamerika in Fernost zu Gast, wo sie
von Publikum und Presse gleichermaßen für ihre Interpretationen gefeiert werden.

Für sein großes Engagement zur Förderung der Kammermusik im In- und Ausland wurde das Quartetto di Cremona 2019 mit dem zweiten “Franco Buitoni Award” ausgezeichnet. Bereits 2005 hatte das Ensemble ein BBT Fellowship erhalten.

Im September 2017 erschien der letzte Band einer Gesamtaufnahme der Quartette Beethovens beim deutschen Label Audite. Alle CDs der Reihe wurden international viel beachtet, für die siebte
Veröffentlichung erhielt das Quartetto di Cremona im Oktober 2017 den ECHO Klassik in der Kategorie Kammermusikeinspielung des Jahres (19. Jh./Streicher),
Vol. VII und VIII wurden mit dem ICMA 2018 in der Kategorie Kammermusik ausgezeichnet. Eine Box ist im Sommer 2018 erschienen. Im April 2019 wird ein Schubert-Album veröffentlicht, auf dem das Quartett gemeinsam mit Eckart Runge (Artemis Quartett) zu hören ist.

In der Saison 2018/19 stehen unter anderem Termine in Berlin (Konzerthaus), Hamburg (Elbphilharmonie), Stockholm, Genf, Manchester, Amsterdam, Valencia, Cartagena de Indias, Vancouver und New York sowie in zahlreichen namhaften italienischen Konzertreihen auf der Agenda. In der Saison 2017/18 debütierte das Quartett erfolgreich in Amsterdam
(Concertgebouw und Muziekgebouw), Hamburg (Laieszhalle) und Edinburgh, außerdem
ging es auf Tournee in Skandinavien, den USA und Kanada sowie Japan.

Mit etlichen Musikerkollegen verbindet das Quartetto di Cremona eine regelmäßige und teils langjährige Zusammenarbeit, darunter Lawrence Dutton, Edicson Ruiz, Andrea Lucchesini, Eckart Runge, David Orlovsky und das Emerson String Quartet.

Neben der eigenen künstlerischen Tätigkeit widmet sich das Quartetto di Cremona mit großem Engagement dem Unterrichten. So gibt das Quartett regelmäßig Meisterkurse in Europa und den Vereinigten Staaten und hat seit Herbst 2011 einen Lehrstuhl an der Accademia Walter Stauffer in
Cremona inne, womit sich der Kreis schließt.

Das Quartett ist Botschafter des internationalen Projekts „Friends of Stradivari“ und wird großzügig vom Kulturfonds Peter Eckes durch eine Instrumenten-Leihgabe unterstützt:

Cristiano Gualco – Violine G.B. Guadagnini “Cremonensis”, Torino 1767

Paolo Andreoli – Violine Paolo Antonio Testore, Milano ca. 1758

Simone Gramaglia – Viola Gioachino Torazzi, ca. 1680

Giovanni Scaglione – Cello Dom Nicola Amati, Bologna 1712

Die Musiker sind Botschafter für Thomastik-Infeld Saiten und erhielten als erstes italienisches Quartett überhaupt die Möglichkeit, das “Paganini-Quartett” - bestehend aus vier
Stradivari-Instrumenten - zu spielen, das ihnen von der Nippon Music Foundation
zur Verfügung gestellt wurde.

Im November 2015 wurde dem Quartett die Ehrenbürgerschaft der Stadt Cremona verliehen. Alle vier Musiker sind in Genua zu Hause.

Saison 18/19

Zum Dowload der gesamten Biographie loggen Sie sich bitte ein. Login

Neuigkeiten