Martynas Levickis

Akkordeon

Martynas Levickis,

Akkordeon

Martynas Levickis, der von The Times für sein Beherrschen eines Instruments, das einst als Quetsche abgetan wurde, gelobt wurde, fesselt sowohl Zuhörer als auch Kritiker mit Musikalität, Charisma und dynamischen Auftritten. Er ist ein führender Akkordeonist. Seine Virtuosität und Vielseitigkeit in klassischem und zeitgenössischem Repertoire
veränderte die Art und Weise, wie wir das Instrument wahrnehmen.

Mit der Unterstützung seiner Familie begann Levickis im Alter von nur drei Jahren, sich selbst die traditionelle Folkmusik seines Heimatlandes Litauen beizubringen. Mit acht Jahren kam er an die S. Sondeckis School of the Arts in seiner Heimatstadt Šiauliai und studierte dann mit Owen Murray an der Royal Academy of Music in London. Es folgten weitere Studien mit Iñaki Alberdi an der Musikhoschule Musikene in Spanien. Er besuchte Meisterkurse mit Claudio Jacomucci, Friedrich Lips, Masimiliano Pitocco und Matti Rantenen. Er erhielt über 30 internationale Auszeichnungen, unter anderem gewann er die Coupe Mondiale World Accordion Championships. Als erster Akkordeonist, der vom Universal Music’s Decca Classic Label unterzeichnet wurde, kletterte sein Debütalbum direkt an die Spitze der offiziellen Klassik Album Charts in Großbritannien.

Martynas Levickis trat an Spielstätten wie der Royal Albert Hall, der Royal Festival Hall, der St. Petersburg Grand Philharmonic Hall, dem St. John’s Smith Square, der Wigmore Hall, dem Kings Place, dem Warwick Arts Centre, dem Auditorio Nacional in Mexiko, der Résidence Debussy, dem Seoul Art Center und auf Festivals wie Bath, den Dresdner Musikfestspielen, dem Edinburgh Jazz Festival, Gaida, Henley, dem Internationaal Kamermuziek Festival Utrecht, dem Kissinger Sommer, Leigo Lake, den March Music Days, dem MDR Musiksommer, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, Petworth, Plush, den Festspielen Schleswig-Holstein, dem Spitalfields und St. Magnus auf. Im Laufe der Jahre trat er gemeinsam mit Orchestren wie dem BBC Concert Orchestra und dem City of Birmingham Symphony Orchestra auf. Weitere Konzertengagements bestanden mit dem Lithuanian Chamber Orchestra, dem National Symphony und dem National Philharmonic Orchestra, dem Seoripul Symphony Orchestra, dem St. Christopher Chamber Orchestra, dem Geneva Camerata und dem Manchester Camerata. Er dirigierte außerdem das St. Christopher Chamber Orchestra, das Lithuanian Chamber Orchestra und das Manchester Camerata.

2015 gründete Levickis das Mikroorkéstra Kammerorchester, bestehend aus herausragenden jungen Musikern aus Litauen. Als Künstlerischer Leiter führte er zahlreiche Tour-Projekte mit diesem Orchester, die entweder direkt vom Akkordeon aus oder mit ihm als Dirigenten geleitet wurden.

Er kam in den Genuss jüngster Zusammenarbeit mit Adriano Adewale, Adrian Brendel, Gábor Takács-Nagy, Harriet Krijgh, Joanna MacGregor, dem SIGNUM Saxofon Quartett, dem Signum Streichquartett sowie Thomas Gould. Meisterkurse und das Unterrichten sind ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit. Aktuell leitet er Kurse an der Dartington International Summer School und den Ruse International March Music Days.

Martynas Levickis kuratierte von 2012-2014 die Christopher Festival Accordion Week. Er ist Künstlerischer Leiter der Vilnius Accordion Music Week of Composers und der Summer Academy, dem jährlichen Event das er 2014 schaffte, mit dem Ziel, neue Musik für das Akkordeon gemeinsam mit einem Kammerensemble zu kreieren und uraufzuführen.

Kommende Höhepunkte sind unter anderem Touren in Deutschland, Hong Kong, Israel, Lettland, Südkorea, der Schweiz und der Türkei. Konzerte werden zum Beispiel im Seoul Arts Center, dem Riga Culture Palace und im Rahmen der Thüringer Bachwochen stattfinden. In dieser Spielzeit wird Martynas Levickis sein Debüt im Konzerthaus Berlin geben, mit einem speziellen Programm, um auf das hundertjährige Jubiläum der Wiederherstellung des Staates Litauen aufmerksam zu machen. Zu diesem Anlass schrieb Levickis auch ein neues Werk. Er wird das Mikroorekéstra bei verschiedenen Projekten dirigieren, unter anderem auch bei seinem eigenen, lebendigen Arrangement der Vier Jahreszeiten Vivaldis für Akkordeon und Kammerorchester. Wichtige Konzertengagements sind Debüts mit dem Bilkent Symphony Orchestra, der Norddeutschen Philharmonie Rostock, sowie als Dirigent mit dem City Chamber Music Orchestra Hong Kong.

Levickis ist Partner der Royal Academy of Music, die damit seinen ausgezeichneten Beitrag zu Musik in seinem Feld anerkennt. Er sitzt im Beirat des Litauischen Weltkunst Rats.

Martynas Levickis spielt ein klassisches Pigini NÒVA Akkordeon, das ihm freundlicherweise von der The Lady R Foundation zur Verfügung gestellt wird.

Zum Dowload der gesamten Biographie loggen Sie sich bitte ein. Login

Neuigkeiten